Kontakt

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon +49 2823 - 93 92 -00
Telefax +49 2823 - 93 92 -22

Von-Monschaw-Straße 6
47574 Goch

Zum Kontaktformular

Schlauchrelining mit GFK

Die Garantie für hohe Lebensdauer

Veraltete und marode Abwasserkanäle sind ein Problem vieler Kommunen und Industriebetriebe. Der GfK-Liner leistet einen wirtschaftlichen, umweltschonenden und dauerhaften Beitrag für die Sanierung von Kanalrohren.

Für den GFK Liner wird ausschließlich hochwertiges, dauerhaft chemikalien- und korrosionsbeständiges Advantex-Glas eingesetzt. Nach der Konfektionierung der Rohware des Schlauchherstellers erfolgt die Tränkung des Liners mit einem ISO-NPG-Polyesterharz (nach DIN 16946/2) oder mit einem Vinylesterharz für besonders aggressive Abwässer im Werk des Schlauchherstellers.

Vorteile des GFK-Schlauchliners:

  • 1. Materialkennwerte
    Auf der Grundlage der Verstärkung durch die verwendeten Glasfasern besitzen GFK-Schlauchliner deutlich höhere Materialkennwerte als vergleichbare Produkte.
  • 2. Wanddicke
    GFK-Schlauchliner haben eine höhere Steifigkeit bei weitaus geringeren Wanddicken. Syntesefaser-Schlauchliner haben einen höheren Abminderungsfaktor und benötigen deshalb höhere Wanddicken.
  • 3. Einzug
    Die GFK-Liner-Gewichte liegen weit unter der Zugfestigkeit der Längsverstärkung, so dass ein Überdehnen oder Abreißen des Schlauchliners nicht möglich ist.
  • 4. Dichtigkeit
    Die Innenfolie dient bei GFK-Linern lediglich als Einbauhilfe und wird direkt nach der Aushärtung entfernt. Die Dichtigkeitsprüfung kann unmittelbar am ausgehärteten GFK-Liner im Kanal durchgeführt werden. Das werksseitig getränkte GFK-Materialselbst erbringt die Dichtigkeit und Beständigkeitgegen Medien.
  • 5. Dehnverhalten
    Durch die spezielle textile Konstruktion des Verstärkungsmaterials sind die GKF-Liner hervorragend radial dehnfähig, in Längsrichtung jedoch wird eine Dehnung, und damit das Risiko einer Faltenbildung, völlig verhindert.
  • 6. Öffnen von Zuläufen
    Ein großer Vorteil der GFK-Schlauchliner ist, dass im Vergleich zu Synthesefaser-Linern innerhalb eines 8-Stunden-Arbeitstages unmittelbar nach der Aushärtung die Zuläufe wieder geöffnet und mit allen gängigen Systemen angebunden werden können.

Die spezielle Imprägniertechnik garantiert hohe Kapazitäten, große Flexibilität und kurze Lieferzeiten – ein wichtiger Aspekt für Planung und Durchführung der Sanierungsmaßnahmen.

Nach der Tränkung wird der Liner mit speziellen styrol- und UV-dichten Folien verpackt und in eine stabile, isolierte und wieder verwendbare Transportbox gelegt.

Der GfK-Liner ist gleichermaßen für die Aushärtungmittels Wasserdampf und UV-Licht geeignet. Beide Verfahren zeichnen sich aus durch geringen Energieaufwand, handliches Equipment und kurze Aushärtezeit.