Kontakt

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon +49 2823 - 93 92 -00
Telefax +49 2823 - 93 92 -22

Von-Monschaw-Straße 6
47574 Goch

Zum Kontaktformular

Die Lindauer Minischere mit Asys

Nie mehr „planlos“ in der Hausanschluss- und Grundstücksentwässerung, abbiegen und dokumentieren

Bis Ende 2015 müssen alle Hausanschlusskanäle und Grundstücksnetze in NRW auf ihren Zustand hin untersucht werden – lückenlos, auch unter dem Gebäudestand.

Kleine Nennweiten, Bögen, Verschmutzungen, Verzweigungen und unzugängliche Abzweige bis 90 Grad lassen herkömmliche Kameratechnik regelmäßig scheitern und führen zu unbrauchbaren, weil unvollständigen Inspektionsergebnissen. Häufig fehlen auch aktuelle Bestandpläne der Grundstücksentwässerung.



Die Lindauer Minischere
Mit der Lindauer Schere können Sie Leitungen grundreinigen,sie lückenlos und auf hohem Qualitätsniveau inspizieren und schließlich aussagekräftig dokumentieren. Ebenfalls kann sofort ein Lageplan erstellt werden. Leitungsbestandpläne, die der Realität entsprechen, sind eine Voraussetzung der Instandhaltung von Grundstücksentwässerungen – aber in der Praxis haben sie eher Seltenheitswert.

Die Vorteile des Systems sind:

  • Untersuchung von Hauptleitung oder vom Revisionsschacht aus 
  • Navigation im Grundleitungsnetz mit Hilfe der bewährten, ausfahrbaren Scherenmechanik
  • Abbiegefähig in Rohren ab DN 100 
  • Leitungsreinigung durch hydraulisches Antriebsmodul 
  • Bilderfassung durch hochauflösende Dreh-Schwenkkopf-Optik 
  • Keine Störung des Bildes durch vorstehende Leitelemente 
  • Abschwenken der Rohrwand und Blick inrückwärtige Abzweige 
  • Gleichmäßige Bildausleuchtung durchdimmbare LED-Beleuchtung 
  • Automatische Generierung eines3D-Lageplanes 
  • ISYBAU-konforme Dokumentation derInspektion 
  • Fotodokumentation im hochauflösendenJPEG-Format 


„Laufende Bilder“ auf Video- oder MPEGFormat Das Zusatzmodul ASYS unterscheidet sich grundlegend von herkömmlichen Systemen, die als Sender-Empfänger-Prinzip einer Vielzahl Störeinflüsse unterliegen.Bewegungssensoren im Kopf der „Lindauer Schere“ registrieren im Zuge der Untersuchung jede horizontale und vertikale Lageveränderung. Gemeinsam mit den Daten zum Kameravorschub errechnet der Prozessor von Asys aus den registrierten X,Y,Z-Koordinaten ein dreidimensionales Bewegungs-bild und übersetzt es mit Hilfe einer AUTOCAD – kompatiblen Software in einen wirklichkeits-getreuen Lageplan.